Formalitäten


Damit Ihr Kind von mir betreut werden kann, benötigen Sie einen Betreuungsgutschein vom Jugendamt. Unter http://www.berlin.de/ba-pankow/verwaltung/jugend/fachdienst5.html finden Sie alle notwenigen Informationen. Die Bearbeitungszeit in der Gutscheinstelle ist sehr unterschiedlich, kann aber schon mal mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Deshalb bitte rechtzeitig beantragen, frühestens aber neun Monate vor Betreuungsbeginn. Für den Vertragsabschluss benötigen Sie eine Bescheinigung, dass Ihr Kind von mir betreut wird. Sollten ein Elternteil alleine zur Vertragsunterzeichnung gehen, bitte eine Vollmacht vom anderen Elternteil ausstellen lassen. Formulare hierfür können Sie bei mir bekommen, es reicht aber auch ein formloses Schreiben. Ein Termin zum Vertragsabschluss wird nicht benötigt. Es genügt, wenn Sie sich zu den Sprechzeiten dort einfinden.


Ihr Kind ist bei mir unfallversichert über die Unfallkasse Berlin. Ich selbst habe eine Haftpflichtversicherung, die meine Tätigkeit als Tagesmutter einschließt, und ich bin Mitglied in der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Erste-Hilfe-Kurse speziell für Säuglinge und Kleinkinder werden von mir regelmäßig besucht.


 

Eingewöhnung


Die Eingewöhnung ist aus meiner Sicht der wichtigste Abschnitt. Da jedes Kind anders mit der Trennung von Eltern umgeht, kann man nie pauschal sagen, wie lange dieser Prozess dauern wird. Mein Rat ist, geben Sie dem Kind die Zeit, die es benötigt.

Anfangs wird Ihr Kind ca. eine Stunde von Ihnen begleitet bei uns sein. Es kann sich in Ruhe umsehen, erste Kontakte knüpfen, die Umgebung und mich kennenlernen. Der nächste Schritt wird dann eine kurze Trennung (maximal 30 Minuten) sein, wo Sie sich verabschieden und auch die Wohnung verlassen. In dieser Zeit sind selbstverständlich alle telefonisch erreichbar. Klappt das alles gut, kann der Zeitraum schrittweise erhöht werden bis hin zur gemeinsamen Einnahme der Mahlzeit. Eine kleine Hürde stellt oft der Mittagsschlaf dar. Hierfür bringen Sie bitte Schlafzeug oder Schlafsack, ein Kuscheltier und gegebenenfalls einen Nuckel mit. Wenn wir das alles geschafft haben, kann nicht mehr viel schiefgehen. Wenn sich Ihr Kind von mir trösten und beruhigen läßt, haben wir alles richtig gemacht.

Aus langjähriger Erfahrung weiß ich - und das ist wirklich nicht böse gemeint - dass es Eltern oft viel schwerer haben sich zu trennen als das Kind. Auch wenn ich Sie gut verstehen kann, halten Sie die Verabschiedungen bitte kurz und machen Sie es Ihrem Kind nicht unnötig schwer.



In eigener Sache


Für das optimale Wohlbefinden Ihres Kindes ist es mir wichtig, dass sich die Erwachsenen verstehen und respektieren. Dafür ist es aber unerläßlich, dass sich alle an ein paar Regeln halten. Sie können sich darauf verlassen, dass ich pünktlich und zuverlässig Ihre Kinder betreue. Meine privaten Termine finden grundsätzlich in meiner Freizeit statt. Es ist mir deshalb wichtig, dass die Bringe- und Abholzeiten eingehalten werden. Eine etwas flexiblere Betreuungszeit kann man mit mir rechtzeitig absprechen und sollte kein Problem sein.

Ein paar Minuten für ein kurzes Gespräch über den Tagesverlauf oder kleinere Mitteilungen sollten täglich eingeplant werden. Bei kleinen oder größeren Anliegen bin ich jederzeit zu einem Gespräch bereit. Gern vereinbare ich einen Termin mit Ihnen außerhalb der Betreuungszeit.



Krankheit


Gerade kleine Kinder erkranken schnell mal. Damit sie bald wieder gesund sind, müssen sie natürlich zu Hause bleiben. Das ist für Eltern oft schwer zu organisieren, aber bitte haben Sie Verständnis für die anderen Kinder und nicht zuletzt auch für mich. Niemandem ist geholfen, wenn sich alle der Reihe nach anstecken. Erst wenn Ihr Kind einen Tag ohne Medikamente fieberfrei ist, darf es wieder zu uns. Bei ansteckenden Krankheiten benötige ich zusätzlich ein vom Arzt ausgestelltes Attest über die Ansteckungsfreiheit Ihres Kindes. Sollte eine Vergabe von Medikamenten trotz Genesung weiterhin nötig sein, muss auch das vom Arzt bescheinigt werden. Anderenfalls dürfen von mir keine Medikamente verabreicht werden.



Urlaub und Schließtage


Auch eine Tagesmutter braucht mal Erholung. Zum Ende eines Kalenderjahres bekommen Sie meine Urlaubs- und Schließtage für das komplette nächste Jahr. So bleibt Ihnen ausreichend Zeit sich um eine Ersatzbetreuung zu bemühen oder selbst Ihren Urlaub zu planen.


Akzeptieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Mehr lesen...